Radsportler Wertingen bei Albextrem

Vier Wertinger Rennradler, Susi und Albert Brandelik, Hans-Peter Bernklau und Heiko Heinz nahmen an der 30.ten Albextrem in Ottenbach auf der Schwäbischen Alb teil. Die Albextem ist bekannt als eine der härtesten Touren für Radfahrer.

Die vier Wertinger Rennradler trafen sich am Sonntagmorgen gegen halb sechs am Start in Ottenbach. Sonntagmorgen waren in dem kleinen Städtchen schon alle auf den Beinen. Am Startplatz ein Gewusel von bunt gekleideten Rennradfahrern, Organisatoren und Betreuungspersonal. Schnell die Startmarke abgeholt und schon ging es durch den Startbogen los in Richtung Schwäbisch Gmünd, weiter nach Bartholomä, Amstetten, Turkheim, Bad Dietzenheim, Geißlingen, Donzdorf und am Ende der Strecke zurück nach Ottenbach.

Landschaftlich unbestritten bestimmt eine wunderschöne Gegend, für Rennradfahrer aber ein „brutaler Albtraum“. Die 210 kilometerlange Marathonstrecke führte entweder bergauf (gefühlt eigentlich ständig bergauf) oder bergab, eine ebene Passage zum Rollen gab es nicht. Die letzten Kilometer von Donzdorf nach Ottenbach war die am schwersten zu fahrende Strecke. Über kleine Nebenstraßen waren Anstiege mit bis zu 14 Prozent zu bewältigen. Am frühen Nachmittag erreichten die vier Rennradler müde und abgekämpft das Ziel und erhielten das begehrte rosafarbene Trikot der 30.ten Albextrem.

 
galerie/30.te_alb-extem_vier_wertinger_rennradler_bei_der_albextrem_2013.txt · Zuletzt geändert: 2013/07/03 20:58 von hape · [Ältere Versionen]
Recent changes RSS feed Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki