Wertinger Radsportler bei der Transalp 2012

Die Wertinger Rennradler Hans-Peter Bernklau, Michael Jandl, Anton Leupold, Bernd Matthias, Josef und Albert Steinheber sowie Anton Wörle starten bei der diesjährigen Transalp mit rund 1300 Teilnehmern aus der ganzen Welt von Mittenwald quer durch die Alpen bis zum Gardasee.

transalp2012.jpg

Am Sonntagmorgen fiel bei strahlendem blauem Himmel der Startschuss in Mittenwald. Die erste 115 Km lange Etappe führte über Leutasch, Kühtai nach Sölden. Im ersten Etappenort Sölden angekommen, hatte sich die bunte Rennradlerschar schon weit auseinander gezogen. Wir Wertinger lagen nach der ersten Etappe in unserer Altersgruppe ganz gut. Die nächste Etappe führte von Sölden über das Timmelsjoch, den Jaufenpass nach Brixen. Morgens am Start regnete es in Strömen und es war kalt. Gleich hinter Sölden ging es hinauf zum Timmelsjoch, den höchsten Punkt (2509 m) der Tour. Oben lag noch Schnee und dicke graue Regenwolken versperrten die Sicht auf die Ötztaler Alpen. Auf der Südtiroler Seite waren die Straßen schon wieder trocken und die Sonne schien bis zum Zielort Brixen.

Am nächsten Tag führte die Etappe von Brixen nach St. Vigil in den Dolomiten. Dazwischen lagen das Würzjoch und der Furkelpass mit bis 19 % Steigung und insgesamt fast 3000 Höhenmetern. Die Strecke war kurz aber dafür sehr steil. Wir Wertinger Rennradler quälten uns in Zweiergruppen die steilen Pässe hoch. Der Schweiß ran nur so, die Getränkeflaschen waren ruck zuck ausgetrunken. Wir geben nicht auf, war unsere Devise. Am Furkelpass hatte das Team Radsport Wertingen, bestehend aus Hans Peter Bernklau und Anton Leupold einfach nur Pech. Der Schaltzug von Anton Leupold riss. Dadurch konnte am Rennrad nur noch ein Gang geschaltet werden und wir fielen um rund 60 Plätze zurück.

Die vierte Etappe ging von St. Vigil nach Falcade. Wir fuhren aus St. Vigil heraus gleich hoch zum Grödnerjoch (2116m), dann weiter zum Pass Sella und über den Fedaia Pass hinunter nach Falcade. Trotz der rasanten Talfahrt vom Fedai waren wir alle beindruckt von dem einzigartigen Panorama der Dolomiten.

Am nächsten Tag starteten wir in Falcade und fuhren über die Pässe Valles (2032m), Rolle (1972m) und über den Monte Grappa (1674m) nach Crespano del Grappa. Kurz vor dem Ziel auf dem Monte Grappa war ein wunderschöner Blick auf die Po-Ebene. Dann durch unzählige Kehren und Kurven hinab in die sommerlich aufgeheizte Po-Ebene und das Ziel war auch an diesem Tag erreicht.

Am 6. Tag führte der Weg von Crespano del Grappa nach Trient. Dazwischen lagen viele Höhenmeter und eine Entfernung von 146 Kilometer. Mit flottem Tempo ging es nach Tirent Am Domplatz unter dem Beifall der Zuschauer im Ziel anzukommen, ist für uns Wertinger Rennradler schon ein besonderes Erlebnis gewesen.

Die letzte Etappe führte von Trient nach Arco am Gardasee. Für uns Wertinger stand von Anfang an fest, dass diese Etappe in jedem Falle gemeinsam gefahren wird. Jeder war müde und hatte schwere Beine. Die ersten 15 Kilometer waren eben, dann musste der Monte Bodonne erklommen werden. Gleich am Fuß des Berges hatte Hans Peter Bernklau eine Reifenpanne. Um die Mittagszeit brannte die Sonne gnadenlos auf die Teilnehmer. Der ein oder andere Rennradler war jetzt tatsächlich am Ende seiner Kräfte. Endlich am ersehnten Berggipfel angekommen ging es zum Getränkestand. Nach kurzer Pause führte die Tour hinunter zum Lago di Toblino. Bis zum letzten Anstieg der Tour, der Pass Ballino mit 775 Höhenmeter, hatten wir starken Gegenwind und mussten nochmals richtig in die Pedale treten. Am Pass war erstmals der Gardasee und der Zielort der diesjährigen Transalp die Stadt Arco zu sehen. Was für ein Anblick und welche Freude bei uns Wertingern Rennradlern, diese Strecke mit insgesamt 808 Kilometern, 18.900 Höhenmeter und 17 Pässen überwunden zu haben.

Bei der anschließenden Siegerehrung erhielten wir das begehrte grüne Shirt mit dem Aufdruck „FINISHER 2012“ und wie so oft im Leben sind all die Strapazen vergessen. Was bleibt, ist das unvergessliche Erlebnis, mit dem Rennrad diese Alpenüberquerung geschafft zu haben.

 
galerie/transalp_2012.txt · Zuletzt geändert: 2013/04/17 07:29 von heiko · [Ältere Versionen]
Recent changes RSS feed Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki